Members

Hans-Willy Brockes

ESB Marketing Netzwerk

1994 als Europäische Sportsponsoring Börse gegründet, hat sich das ESB Markteting Netzwerk im deutschsprachigen Raum zum Marktführer für Know-how und Kontakte im professionellen und semiprofessionellen Markt für Sport, Entertainment & Marketing entwickelt.
ANSPRECHPERSON:Hans-Willy Brockes
SPEZIALGEBIET:Know How, Kontakte, Kommunikation
ADRESSE:Brunneggstr. 9 / Postfach 519 9001 St. Gallen Schweiz
WEBSITE:www.esb-online.com
Kontakt:

Hans-Willy Brockes hat mit der Europäischen Sponsoring Börse den ersten „Marktplatz für Sponsoren und Sucher“ gegründet und brilliert vor allem durch seine langjährige Erfahrung in der Branche.

Auch ihm haben wir einige Fragen gestellt:

Sie haben einmal gesagt, dass beim „Sponsoring Partnerschaften entstehen sollen“ – wie werden diese Ihrer Meinung nach am besten gepflegt?

Der Vergleich mit „Partnerschaften zwischen Mann und Frau“ bzw. natürlich auch zwischen „gleichgeschlechtlichen“ Beziehungen drängt sich bei Sponsoring-Beziehungen aus unserer Sicht immer wieder auf. Sponsor und Sponsoring-Nehmer müssen sich auf Augenhöhe begegnen. Man kann vieles vertraglich regeln, aber ohne ein Vertrauen und ohne, dass beide Parteien immer wieder danach suchen, was für die andere Partei „Mehrwert“ bringt, funktioniert es nicht. Ich sehe immer wieder das Beispiel, dass man ein neues Angebot in den Sponsoring-Leistungen hat. Für mich ist es selbstverständlich, dass bestehende, wichtige Sponsoren solche Leistungen auch dann erhalten, wenn diese in den meist langjährigen Verträgen nicht vorgesehen waren.

Sie sind nun seit vielen Jahren im Business – wie hat sich die Branche seither verändert?

Ziemlich exakt sind es 20 Jahre und damals gab es vielleicht gerade einmal 100 Menschen in Österreich, die hauptberuflich im Sportbusiness arbeiteten. Heute würde ich die Zahl auf mindestens 1000 Personen schätzen. Die Tendenz ist stark steigend. Wir stellen aber auch fest, dass wir uns nach Außen viel zu schlecht darstellen. Die Branche ist längst viel professioneller, als sie sich selber verkauft!

Was verbindet Sie privat mit dem Sport?

Natürlich ist es manchmal schwer zu unterscheiden, ob die Leidenschaft für Sport beruflich oder privat ist. Ich bin als Jugendlicher und später einige Jahre im Amateurbereich Radrennen gefahren.

Sommer- oder Wintersport?

Eher Sommer. In 30 Jahren Schweiz bin ich natürlich auch Skifahrer und Snowboarder, aber je wärmer es wird, umso mehr macht mir Sport Spaß…und dann gehe ich sogar manchmal gerne Schwimmen 😉

Ihr Lieblingsverein ist…?  

Im Fußball mein Heimatverein „VfL Borussia Mönchengladbach“.

Beiträge:












×










×










×